ISG Provider Lens Studie 2019/2020: GBS mit Data Leakage Prevention Portfolio erneut als Leader ausgezeichnet

Karlsruhe

In der ISG Provider Lens Studie „Cyber Security Solutions & Services 2019/2020“ konnte sich GBS erneut als einer der führenden Security-Lösungsanbieter und -Dienstleister im Markt für Data Leakage Prevention positionieren. Auch in der neuen Ausgabe des Anbietervergleichs im Security-Umfeld überzeugten die Cyber Security Experten aus Karlsruhe mit ihrem hoch attraktiven Portfolio und schafften es mit ihrer für Office 365, Microsoft Exchange und IBM Domino Verse verfügbaren E-Mail-Management Lösung iQ.Suite DLP Advanced in den Leader-Quadranten.

In der vorliegenden Studie heißt es dazu: „GBS hat sein Angebotsspektrum gegenüber dem Vorjahr noch einmal ausgebaut und unterstützt jetzt auch die kostengünstige zentrale Verwaltung mehrerer Mandanten.“ „Diese neue Multi-Mandanten Edition ist das Ergebnis unserer Weiterentwicklung im vergangenen Jahr. iQ.Suite DLP Advanced unterstützt mit seiner neuen Multi-Mandanten-Fähigkeit Konzerne und ihre angeschlossenen Tochtergesellschaften sowie Unternehmen mit großer verteilter Mail-Infrastruktur kostengünstig und zentral in der Verwaltung ihrer E-Mails“, informiert Robert Becker, Marketing Manager bei der GBS Europa GmbH.

ISG Dataleakage Prevention

ISG beschreibt iQ.Suite DLP Advanced dabei als eine ausgefeilte DLP-Lösung, die in der Lage ist, sensible Inhalte in E-Mail-Texten und -Anhängen zu erkennen und damit deren versehentlichen oder absichtlichen Versand zu verhindern. Dazu erklärt Robert Becker: „Der Schutz von Kundendaten und geschäftskritischen Informationen stellt Unternehmen vor eine echte Herausforderung. Denn während die eingehende Kommunikation durch funktionierenden Spam- und Virenschutz meist gut abgesichert ist, darf die ausgehende Kommunikation auf keinen Fall vernachlässigt werden. Denn wie schnell ist versehentlich eine E-Mail mit sensiblen Informationen an den falschen Adressaten verschickt – ganz zu schweigen von absichtlich versendeten Unternehmensdaten aus den unterschiedlichsten Motiven heraus. GBS hat sich deshalb auf die Kontrolle von Informationsabflüssen spezialisiert.“

Die Besonderheit der GBS-Lösung ist das Vier-Augen-Prinzip: Alle ausgehenden E-Mails werden in Echtzeit analysiert, verdächtige E-Mails von der Software zunächst automatisch identifiziert und ihr Versand angehalten. Anschließend durchlaufen diese E-Mails eine Vier-Augen-Prüfung durch eine zuvor definierte Personen, wie beispielsweise den jeweiligen Vorgesetzten oder den Datenschutzbeauftragten des Unternehmens. Security Services & Solutions Leader Germany Erst nach ihrer Prüfung werden E-Mails endgültig freigegeben oder blockiert. Dabei erkennt iQ.Suite DLP Advanced auch Verhaltensanomalien im E-Mail-Fluss. „Hierzu werden Daten, wie z.B. Anzahl und Größe der versendeten E-Mails, über einen definierten Zeitraum gesammelt und mit dem aktuellen Verhalten der Anwender abgeglichen. Dies ermöglicht einen überproportionalen Anstieg des E-Mail-Volumens oder den Versand großer Datenmengen aufzudecken, welche mögliche Anzeichen für den Abfluss vertraulicher Inhalte sein können“, ergänzt Robert Becker.

Die ISG-Studie lobt darüber hinaus ausdrücklich die Beachtung der seit Mai 2018 geltenden gesetzlichen Regelungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO): „GBS trägt den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung durch detaillierte Benachrichtigung über Sicherheitsvorfälle für die rechtzeitige Meldung von Datenschutzverletzungen Rechnung.“ Zudem betonen die ISG-Analysten die schnelle und flexible Anpassungsfähigkeit der Lösung an kundenspezifische Anforderungen: „Durch die granularen Funktionalitäten und Regelwerke können kundenspezifische DLP-Szenarien schnell, flexibel und maßgeschneidert umgesetzt werden.“

Weitere Informationen über iQ.Suite DLP Advanced unter: www.gbs.com/de/dlp-advanced

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr >>