Neue Version der E-Mail-Managementlösung iQ.Suite verbindet Web-Technologien, Cloud und Social Business

Karlsruhe

Die E-Mail Experten der GROUP Business Software AG (GBS) kündigen die Verfügbarkeit der neuesten Version ihrer E-Mail-Managementlösung iQ.Suite für IBM als auch Microsoft Plattformen an. Ab sofort stehen die iQ.Suite 13 für Microsoft Exchange/SMTP sowie die iQ.Suite 17 für IBM Notes/Domino zur Verfügung.

„Mit dem jüngsten Release setzen wir konsequent auf die Integration zukunftsweisender Innovationen rund um Web-Technologien, Cloud und Social Business.  Diese Entwicklung steht in Einklang mit der Strategie vieler Unternehmen. Insbesondere vor dem Hintergrund des zunehmenden Einsatzes von modernen Collaboration Systemen und der Kopplung mit Mobilgeräten gewinnen diese Aspekte im Zusammenspiel mit der E-Mail-Kommunikation an Bedeutung“, so Constanze Zarth, COO bei GBS.

So ist ein Highlight der neue plattformübergreifende iQ.Suite WebClient, der den Spam-Schutz nunmehr als dynamisches, benutzerfreundliches und mobiles Erlebnis gestaltet. Er ermöglicht dem Anwender von einem beliebigen Webbrowser oder seinem mobilen Endgerät den Zugriff auf die iQ.Suite Spam-Quarantäne. Diese lassen sich im WebClient beispielsweise auf eine persönliche Blacklist oder Whitelist setzen. Alternativ kann sich der Anwender seine E-Mails auch einfach aus der Quarantäne zusenden lassen.

Im Mittelpunkt der neuen iQ.Suite stehen außerdem die Integration von E-Mail und Geschäftsanwendungen mit modernen Social Business Systemen und der Schutz vertraulicher Daten. Über iQ.Suite Connect erlaubt die Software die Integration von Social Business und Collaboration Plattformen. Mit Connect2SharePoint und Connect2Connections stehen gleich zwei neuartige Lösungen parat, mit denen sich E-Mail-Anhänge automatisch in IBM Connections oder Microsoft SharePoint speichern lassen, die dort im Rahmen einer zentralen Ablage verfügbar sind. Datei-Anhänge von E-Mails können auf diesem Wege unter Mitarbeitern deutlich einfacher geteilt werden. Das in solchen Szenarien übliche E-Mail Ping Pong zwischen Kollegen entfällt.

Noch einen Schritt weiter geht iQ.Suite Watchdog FileSafe: Die innovative Sicherheitslösung ermöglicht den einfachen Versand von vertraulichen E-Mail-Anhängen mittels hochsicherer, patentierter und TÜV-zertifizierter Cloud-Technologie. „Datenschutz wird für Unternehmen immer wichtiger. Gerade im Bereich der E-Mail-Kommunikation besteht noch Handlungsbedarf. Hier schließen wir mit unserer Lösung eine Lücke, wenn es um die Vertraulichkeit von E-Mail-Anhängen geht. Und das ganz ohne den Einsatz von Schlüsseln und Zertifikaten“, betont Andreas Richter, Vice President Marketing bei GBS. Die neuartige Lösung löst den Dateianhang automatisiert aus der E-Mail, ersetzt diesen durch einen Link und stellt dem Mail-Empfänger den Anhang in einem hochsicheren Cloud-Bereich im deutschen Rechenzentrum zum Download bereit. Im Ergebnis verbessert sich dadurch die Sicherheit beim Versand von Datei-Anhängen bei gleichzeitiger Entlastung der E-Mail-Infrastruktur.

Unter dem Schlagwort E-Mail Work-Life-Balance unterstützt iQ.Suite darüber hinaus nun auch die geregelte Zustellung von E-Mails unter Microsoft Exchange/SMTP. Durch ein ausgeklügeltes Abwesenheitsmanagement und zeitgesteuertes Regelwerk werden beispielsweise E-Mails außerhalb der Arbeitszeiten automatisch zurückgehalten und erst am nächsten Arbeitstag an die Mitarbeiter zugestellt. Neuerungen gibt es darüber hinaus auch bei der E-Mail-Verschlüsselung mit iQ.Suite Crypt Pro. Durch die automatische Integration von Signtrust, dem Trustcenter der Deutschen Post, konnte das Zertifikatsmanagement vereinfacht werden. Verbesserungen erfolgten auch in der Administration der E-Mail-Management Lösung. Diese betreffen insbesondere Kunden, die mandantenfähige Umgebungen betreiben. Sie können nun Konfigurationsänderungen an einer Vielzahl an iQ.Suite Servern schnell und automatisiert vornehmen. Der neue UpdateManager ermöglicht es obendrein nun von einer zentralen Stelle aus Updates für Viren- und Spamschutz durchzuführen. Diese müssen nun nicht mehr auf jedem iQ.Suite Server einzeln, sondern können einmal zentral für alle Server heruntergeladen und automatisch auf diese verteilt werden. GBS kündigt an, dass künftige iQ.Suite Updates auf dieselbe Art und Weise geregelt werden sollen.

Anwendern, die zukünftig iQ.Suite nutzen und neue Funktionalitäten testen möchten, stellt GBS zudem die Möglichkeit einer 30-tägigen Zweitlizenz für Demozwecke zur Verfügung, ohne dass dabei die Produktivlizenz ausgetauscht werden muss.

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr >>